Überspringen zu Hauptinhalt
Laktoseintoleranz/ Fruktoseintoleranz

Laktoseintoleranz/ Fruktoseintoleranz

Viele Erkrankungen des Magen – Darm – Systems bleiben oft unerkannt, so dass lange Zeit stark schwankende Beschwerden wie zum Beispiel Durchfall, wechselde Stuhlkonsistenz, Übelkeit, Blähungen, chronisches Müdigkeitssyndrom oder starke Bauchschmerzen über lange Zeit bestehen.

Sowohl bei Laktose- als auch bei Fruktoseintoleranz liegt eine Störung im Dünndarm vor, wodurch der Frucht- bzw. der Milchzucker im Dünndarm nicht verwertet werden können. Das bedeutet, dass der Frucht- bzw. der Milchzucker weitgehend unverdaut in den Dickdarm gelangen und dort durch die ansässigen Bakterien verarbeitet werden. Dabei entsteht Wasserstoff

Wasserstoff entsteht bei der bakteriellen Zersetzung von nicht resorbierten Kohlenhydraten im Dickdarm, bzw. bei bakterieller Überwucherung, oder Fehlbesiedlung auch schon im Dünndarm.

Der Wasserstoff diffundiert durch die Darmwand in die Blutbahn und gelangt über die Lunge in die Ausatemluft. Hier wird der Wasserstoff dann mit dem Gerät gemessen und in der Praxis ausgewertet.

Der Wasserstoffatemtest wird bei Magen- und Darmbeschwerden durchgeführt und ist bei der Diagnose einer Michzucker-(Lactose),Fruchtzucker-(Fruktose) oder Austauschzuckerunverträglichkeiten ( Sorbitolmalabsorption) unerlässlich.

Der Test ist einfach und wird bei uns in der Praxis durchgeführt.

An den Anfang scrollen